Insider

Die Stimme junger Flüchtlinge

Gleichgeschlechtliche Ehe und Adoption

Die Homosexualität als moralisches Dilemma im 21. Jahrhundert

Laut diversen Statistiken sind circa 5-10% der Menschen homosexuell. Vor ein paar Wochen wurde die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare in den USA erlaubt. Somit wurden die USA eines der größten Länder der Welt, wo dies möglich ist. Das neue Urteil des US Supreme Court wurde auch international viel diskutiert. Um mehr über dieses Thema zu lernen, haben wir zwei Personen interviewt, die unterschiedliche Zugänge zum Thema haben.

Das erste Interview war mit einer Person, die sich als „nicht heterosexuell“ definiert, in verschiedenen Ländern gelebt hat und unter anderem Erfahrungen mit legaler Diskriminierung gemacht hat. Sie hat ihre Meinungen mit uns geteilt und erklärt, wie wichtig die Anerkennung und Gleichberechtigung von homosexuellen Partnerschaften ist. In Bezug auf Adoption meinte sie, dass ein homosexuelles Paar Kindern genauso viel Liebe und Sicherheit bieten kann wie ein heterosexuelles Paar – und das ist für eine Familie das Wichtigste!

ariana

Außerdem haben wir eine Person, die in dem Bereich Ehe-Vorbereitung für die Katholische Kirche in Niederösterreich arbeitet, interviewt. Dieser Mann teilte ebenfalls seine Meinungen mit uns. Aus seiner Sicht ist die eingetragene Partnerschaft in Österreich eine gute Lösung und der Unterschied zur Ehe soll durch die „Zeugung von Nachkommenschaft“ gemacht werden. Er findet es auch gut, „dass gleichgeschlechtliche Partner(-innen) die (leiblichen) Kinder ihrer Partner(-innen) adoptieren können“, um eine sichere Umgebung zu schaffen. Gleichzeitig findet er, dass eine Adoption von fremden Kindern durch gleichgeschlechtliche Paare nicht gut ist. In Bezug auf die Auswirkungen auf Kinder (positiv oder negativ) durch eine solche Adoption, sieht er Vorteile in der rechtlichen Sicherheit für das Kind. Allerdings hält er es für optimal, wenn ein Kind ein Elternteil des einen Geschlechtes und ein Elternteil des anderen Geschlechtes hat und weist auf viele Bemühungen, mehr Vielfalt (mehr Männer) in pädagogische Berufe einzubringen, hin.

Beide Personen haben mit uns ihre interessante Meinungen geteilt, welche zu weiteren Diskussionen anregen.

Ich persönlich bin der Meinung ist, dass gleichgeschlechtliche Partner die gleichen Rechte wie heterosexuelle Paare haben sollten. In Bezug auf Adoption, denke ich, dass es besser ist wenn Kinder mit der Liebe einer Mutter und der eines Vaters aufwachsen – also eine weibliche und eine männliche Bezugsperson haben. Kinder von gleichgeschlechtlichen Paaren werden sich immer etwas anders fühlen. Natürlich ist aber eine Adoption immer besser für ein Kind als in einem Heim aufzuwachsen.

 

Flüchtlinge – damals und heute

Der interessante und erfreuliche Journalismus Workshop im Cafe the Connection

Eine alltägliche Woche im Leben eines jungen Mädchens aus Somalia

Warum ist die FPÖ erfolgreich in Österreich?

Das magische Wien aus der Sicht von Touristen

Gleichgeschlechtliche Ehe und Adoption

Drei junge Männer und ihre Routen nach Europa

Die AU – die afrikanische EU

David Alaba inspires the youth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: